Schüchterne Männer: So lockst du sie aus der Reserve

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Schon seit einer Stunde schau ich ihn immer wieder an.

Sogar auf mein Lächeln hat er nur schüchtern zu Boden geblickt.

Ich kann verstehen, dass er sich nicht traut, mich anzusprechen.

Aber eine Frau kann doch nicht den ersten Schritt machen – oder etwa doch?

 


Schüchterne Männer fallen in der Regel kaum auf.

Dennoch sind sie es wert, dass ihnen Frauen beim Flirten entgegenkommen.

Hinter der zurückhaltenden Fassade steckt nämlich meist ein wirklich bemerkenswerter Kerl.

Außerdem haben schüchterne Männer noch einen kleinen Bonus: Sie lieben nicht jede, sondern gehören nur dir!

Ist ein Mann schüchtern, wird er sich beim Feiern mit den Jungs nicht trauen, fremde Frauen anzusprechen ;-)

Doch woran liegt das – wieso sind schüchterne Männer so zurückhaltend?

 

Schüchterne Männer verstehen

Laut Studien ist Schüchternheit der häufigste Grund dafür, dass Männer über längere Zeit Single sind.

Vor allem das andere Geschlecht sorgt für Unsicherheit und starke Zurückhaltung.

Für die meisten schüchternen Männer ist es nämlich nahezu unmöglich, mit einer Frau zu flirten.

Zu groß ist die Angst vor einer möglichen Zurückweisung.

Doch woran liegt das?

Der Blick schüchterner Männer ist meist auf sich selbst und die inneren Vorgänge verstärkt, und weniger auf die Personen um sie herum.

Aus diesem Grund haben diese einen sehr selbstkritischen Blick und stehen sich nur selbst im Wege.

So werden sie von vielen Frauen nicht einmal wahrgenommen – auch wenn sie höchstwahrscheinlich einen wirklich grandioser Partner abgeben würden.

 

Ein falscher Eindruck

Häufig passiert es, dass schüchterne Männer ihre Schüchternheit verbergen oder überspielen wollen, sodass die Frau ein ganz falsches Bild von ihnen bekommt.

Es kann sogar passieren, dass ihnen Desinteresse oder gar Arroganz unterstellt wird, obwohl sie mit ihrem Verhalten nur ihre Unsicherheit überspielen möchten.

Ein Glück aber, dass die Schüchternheit eines Mannes vergänglich ist.

 

Schüchternheit ist nicht von Dauer

Schüchternheit ist keine Charaktereigenschaft, die angeboren ist.

Somit ist es auch kein Makel, welcher dauerhaft und unveränderbar an einer Person haftet.

Schüchternes Verhalten bezieht sich nämlich auf den Umgang mit nicht vertrauten oder unbekannten Situationen – in diesem Fall der Kontakt mit fremden Frauen.

Jedoch sind kontaktscheue Männer nicht gleich uninteressiert oder Beziehungsscheu, wenn sie kaum Kontakt zum anderen Geschlecht haben.

Sie sind lediglich zu Beginn auf die weibliche Seite angewiesen.

Oft brauchen schüchterne Männer einfach einen Anstoß, der ihnen dabei hilft, die ersten Hürden zu bewältigen.

 

So lockst du schüchterne Männer aus der Reserve

Gerade die ersten Schritte wie das Herstellen von Augenkontakt, das Ansprechen und vor allem das Flirten gelingen schüchternen Männern besonders schwer.

Viele Männer sind deshalb erleichtert, wenn die Frau den ersten Schritt wagt – somit ist das nun deine Aufgabe ;-)

Um den Mann aus der Reserve zu locken, befolge einfach folgende 5 Schritte:

 

1. Der erste Kontakt

Zu direkte Flirtmannöver oder gar offensichtliches “Baggern” sind bei schüchternen Männern fehl am Platz.

Beim ersten Kontakt mit solchen Männern geht es nämlich nur um eine einzige Sache: Lasse dir von ihnen helfen.

Männer mögen es, wenn sie einer Frau weiterhelfen können.

Nicht nur, weil das Männlichkeit und einen gewissen Beschützerinstinkt signalisiert, sondern auch, weil es das Eis bricht.

 

Nehme deshalb je nach Location einen banalen Vorwand:

  • Frage ihn, wie man zum Bahnhof kommt
  • Bitte ihn, dir eine Sache im oberen Regal des Supermarktes zu bringen
  • Frage ihn, wie spät es ist ;-)

 

Kennt ihr euch mittlerweile schon, sind hier die Möglichkeiten vielfältig:

  • Wenn er ein wenig Computeraffin ist, frag ihn nach seinem Rat bei einem Computerproblem
  • Ist er handwerklich begabt, bitte ihn darum, dir beim Regalaufbau zu helfen
  • Ist er einfach nur ein Mann, frage ihn, ob er dir beim Tragen des Objekts XY von A nach B helfen kann ;-)

 

2. Das Gespräch

Damit es zu keinem betretenem Schweigen kommt, halte das Gespräch in Gang.

Dies erreichst du, indem du entweder über Dinge in der direkten Umgebung sprichst – schließlich habt ihr euch ja aus irgendeinem Grund denselben Ort aufgesucht und damit eine Gemeinsamkeit – oder du findest ein Thema, welches ihm eher liegt, wo er Ahnung hat und sich sicher fühlt.

 

3. Der Austausch der Nummern

Es ist kein Problem, ihn zu fragen, ob ihr euch gerne wiedersehen möchtet und deshalb ja die Nummern austauschen könntet.

Ergreife auch ruhig in den darauffolgenden Tagen die Initiative und mach einen Vorschlag für ein Treffen.

Am besten tust du dies aber über Whatsapp oder Sms, sodass er die Ruhe hat, entspannt auf deine Nachricht zu antworten.

Bei einem überraschenden Anruf könnten ihm vor Aufregung die Worte fehlen ;-)

 

4. Die Dates

Wichtig ist, dass er sich wohl in der Umgebung und damit in seiner Haut fühlt. Das stärkt sein Selbstbewusstsein und hoffentlich auch seinen Mut, dir auf halbem Wege entgegenzukommen.

In diesem Artikel wirst du genug Inspiration finden, um einen grandiosen Ort auszuwählen.

 

5. Intimitäten

Damit er sich dir nähert, ist es entscheidend, ihm Sicherheit zu geben.

Mach ihm ruhig erhliche Komplimente – sag ihm, was dir an ihm gefällt. Du könntest ihm zum Beispiel den Eindruck vermitteln, dass du seine ruhige Art sehr positiv empfindest, da du dich in seiner Anwesenheit sehr entspannt und sicher fühlst.

Solche Aussagen können ihm Sicherheit geben, stärken das Selbstwertgefühl und schaffen Vertrauen zwischen euch.

Kam es nach dem zweiten Date trotz deiner unauffälligen Bemühungen immer noch zu keinem Kuss, wirst du wohl erneut die Initiative ergreifen müssen.

Zufällige Berührungen am Arm, eine kurze Umarmung zwischendurch wären Ideal, um ihm dann irgendwann zu küssen.

Der ideale Ort für ein drittes Date wäre dein oder sein Zuhause. Dort könnt ihr nämlich entspannt einen Film gucken oder gemeinsam kochen.

So steht dem Kuscheln auf der Couch nichts mehr im Wege ;-)

 

Fazit

Viele schüchterne Männer haben Probleme damit, Frauen anzusprechen.

Aus diesem Grund ist es nun deine Aufgabe, die Initiative zu ergreifen und ihm entgegen zu kommen.

Glaub mir – es wird sich lohnen! ;-)

Denn, wie heißt es so schön:
 

Stille Wasser sind tief.

Martin Mazur
 

Martin Mazur ist Gründer und Autor von "Mr. Right finden". Mit diesem Projekt hilft er vielen jungen Frauen dabei, endlich den richtigen Partner zu finden und diesen an sich zu binden.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Du bist einfach klasse! :-)


Ich würde mich freuen, wenn du kein Fremder bleibst und meine Facebook Page likest! :-)