facebook_pixel
4

Warum gehen Männer fremd? – 10 Gründe + 10 Lösungen

Es sind nun 3 Tage vergangen.

Und noch immer kommt es mir so surreal vor.

Als ob all das Ganze nur ein schlechter Traum wäre.

Noch immer kann ich nicht nachvollziehen, wieso er es getan hat.

Lag es an mir oder konnte er seine Triebe einfach nicht kontrollieren…

Wieso gehen Männer nur fremd?

 


Fremdgehen ist für viele wohl der schlimmste Vertrauensbruch in einer Beziehung – und dabei leider keine Seltenheit.

Auch wenn wir es nicht hören wollen: Wir sind ein untreues Völkchen. Rund 50% der Deutschen sind ihrem Partner schon einmal fremdgegangen. Und das betrifft sowohl Männer als auch Frauen.

Die meisten Menschen suchen den Fehler bei sich, wenn der Partner untreu war. Doch in den meisten Fällen sind dabei stets mehrere Faktoren zu betrachten.

Aus diesem Grund ist dieser Artikel für dich da: Er hilft dabei zu verstehen, welche wahren Ursachen Männer zu einem Seitensprung führen.

Gehen wir zuerst von der These weg, dass der Mann stets mit seinem „kleinen besten Freund“ denkt und einfach nicht zur Monogamie taugt.

Wenn wir nun die Frage „Warum gehen Männer fremd?“ etwas genauer betrachten, sind typische Verhaltensmuster von Fremdgängern zu erkennen.

Auf diese Verhaltensmuster gehen wir nun im folgenden etwas genauer ein…

 

Warum gehen Männer fremd? – 10 Gründe + 10 Lösungen:

In diesem Artikel erfährst du die 10 häufigsten Gründe, wieso Männer fremdgehen und wie du dagegen präventiv vorgehen kannst, damit dies in deiner jetzigen bzw. zukünftigen Beziehung nicht passiert:

 

1. Das Liebesfeuer ist erloschen

Der wohl häufigste Grund überhaupt: Sexueller Frust verleitet Männer dazu, ihr Glück in fremden Betten zu suchen.

Sätze wie „Das Körperliche war halt irgendwann weg“ oder „Unser Sex war nur noch eintönig – fast schon langweilig‘ werden hier sehr oft genannt.

Lösung: Jeder hat viel im Job zu tun und manchmal einfach keine Zeit für romantische Treffen mit der Partnerin. Doch das Sexleben in einer Beziehung ist immens wichtig, wenn die Partnerschaft von Dauer sein soll.

Wenn der Sex und die Leidenschaft in der Partnerschaft also wegfallen, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als aktiv etwas dagegen zu tun.

Bonus: In diesem kostenlosen E-Book findest du 10 Ratschläge, wie du den Kopf eines Mannes im Bett vollkommen verdrehst. Dies hilft dir dabei, das Feuer wieder zu entfachen!

 

2. Schatz, liebst du mich?

Das Gefühl, nicht geliebt oder einfach selbstverständlich zu sein, ist ein weiterer Risikofaktor für Fremdgänger.

Wenn der „hart arbeitende Mann“ am Wochenende noch zu allerlei Zusatzarbeiten im Haus verdonnert wird, aber keinerlei Romantik oder Liebe entgegen bekommt, sucht er sie sich letztlich woanders.

Alles, was dem anderen in der Partnerschaft das Gefühl gibt, geliebt und geschätzt zu werden, ist das Fundament jeder funktionierenden Beziehung. Aufmerksamkeit und Zuneigung sollten stets vorhanden sein, anstatt Gewohnheit und Bequemlichkeit.

Lösung: Nehme dir die Zeit, um deinem Partner beizustehen und ebenso zu erfahren, was ihn zur Zeit bewegt. Auch wenn es nur 10 min sind, zeige ihm, dass du dich noch für ihn interessierst und für ihn da bist.

 

3. Das gewisse Extra fehlt einfach

Viele Männer behaupten, dass sie ihre Frau lieben und nicht verlassen wollen, aber dass ihnen irgendwie das gewisse Extra fehlen würde.

Nicht unbedingt Sex oder Romantik, sondern das Knistern, die Schmetterlinge im Bauch, wenn man jemanden noch einmal ganz neu kennenlernt.

Leider ist es völlig normal, wenn in längeren Beziehungen einfach das Aufregende, Neue fehlt. Der langjährige Partner ist halt bekannt und gewohnt.

Zu viel Vertrautheit kann die Leidenschaft abklingen lassen. Und das, obwohl wir uns doch danach sehnen, mit jemandem wirklich vertraut und nah zu sein.

Lösung: Gönnt euch ab und zu mal eine gewisse Auszeit.

Wenn ihr euch täglich seht, ist alles stets vertraut. Doch wenn ihr euch mal ein oder zwei Wochen lang nicht seht – aufgrund eines Ausflugs oder weil du bewusst „momentan keine Zeit“ hast – werdet ihr euch umso mehr freuen, den Partner bei einem romantischen Date wiederzusehen.

Gib deinem Partner einfach mal die Chance, dich vermissen zu können ;-)

 

4. Nur noch ein allerletztes Mal…

Mit dem Partner sein gesamtes Leben verbringen zu wollen, ist stets eine wunderbare Sache.

Oft haben aber Männer dabei Angst, dass sie ihrer Partnerin nicht ewig treu sein können – vor allem, wenn sie davor sexuell sehr aktiv waren. So denken sie, dass ein allerletztes Mal ihnen dann helfen soll, auch langfristig treu zu sein.

Ein großer Irrtum.

Ein letzter Seitensprung wird niemandem das Gefühl geben, sich ausgetobt zu haben und wenn er dann noch herauskommt, ist die Ehe wohl zum Scheitern verurteilt.

Lösung: Wer glaubt, dass der eigene Mann diese Ängste und Gedanken hat, der sollte seine Lust auf Sex für die eigenen Zwecke nutzen

Frage ihn, was er vermisst und versuche einen gemeinsamen Weg zu finden. Warum nicht ein versautes Sexwochenende mit ihm planen, mit Reizwäsche, Spielzeug und Augenbinden – so als hättet ihr euch gerade erst getroffen?

Wenn er den Drang verspürt, unbedingt mit einer anderen jemals zu schlafen, könnte ein Dreier ebenso in Betracht gezogen werden. Meistens ist der Drang nach diesem Abenteuer gänzlich verschwunden, sodass seine Aufmerksamkeit nur noch dir gehört.


ACHTUNG – Geheimes Video: Wie du einen Mann verliebt in dich machst, zurück eroberst und an dich bindest – Jetzt nur für kurze Zeit online!



 

5. Die Flucht vor Beziehungsproblemen

Wenn du dich häufiger mit deinem Partner streitest, ist dies für den Mann ein wichtiger Faktor sich in eine Affäre zu stürzen oder fremdzugehen.

Natürlich ist es vollkommen selbstverständlich, in einer Beziehung sowohl gute als auch schlechte Phasen zu haben. Doch leider lenken Männer oft die Aufmerksamkeit kurzzeitig auf einen neuen Menschen, um so den eigenen Problemen zu entfliehen.

All diese Energie, die in den Seitensprung gesteckt wird, könnte sicherlich besser zur Rettung der Beziehung genutzt werden. Das würde langfristiger helfen als ein schnelles Abenteuer.

Lösung: Spreche die Probleme in deiner Beziehung offen an.

Viele haben hierbei einfach viel zu viel Angst vorm Singledasein und verharren in kaputten Beziehungen. Sollte ihr aber keine gemeinsame Lösung finden, kann es letztlich dennoch sehr befreiend sein, sich von einem Partner zu lösen, der einen letztlich nur unglücklich macht.

 

6. Die Verführung war einfach zu groß

Die typische Angstsituation ist ganz klar folgende: Du bist kurzzeitig nicht in der Stadt und er zieht mit seinen Kumpels um die Häuser. Dabei trifft er auf eine unglaublich heiße Frau und landet glatt mit ihr im Bett – „Es ist einfach passiert!“

Das passiert natürlich auch ab und zu, ist aber eher selten der Fall.

Zum Glück gehen Männer nicht unbedingt fremd, sobald sich die Gelegenheit bietet, so wie viele Frauen glauben.

Wer die erste, sich bietende Situation nutzt, um fremdzugehen, der hatte diese Gedanken bereits vorher oder hat geheime Wünsche unterdrückt. Kaum jemand springt mit der nächstbesten Damenbekanntschaft ins Bett.

Männer, die auf diese Art und Weise fremdgehen, haben es auch schon vorher getan, beziehungsweise bereits vorher darüber nachgedacht.

Lösung: Es gibt keinen besseren Schutz davor betrogen zu werden als euch gegenseitig zu vertrauen. So gibst du deinem Partner Luft und Freiraum.

Wenn er alleine ausgeht, sollte er das nicht als Chance sehen, nicht mehr von Ihnen observiert zu werden, sondern du gibst ihm somit die Möglichkeit, dich dabei zu vermissen.

 

7. Wie du mir, so ich dir!

Viele Männer, die von ihren Partnerinnen betrogen wurden, sind so in ihrem Stolz gekränkt, dass sie das Gefühl haben, auch fremdgehen zu müssen. Auch wenn Männer seltener Sex haben, um ihrer Partnerin etwas heimzuzahlen, kommt es durchaus vor.

SIE hat ihn betrogen, also ist ER jetzt an der Reihe.

Lösung: Erstmal solltest du selber nicht fremdgehen ;-)

Solltest du es doch getan haben, ist der häufigste Grund, dass du mit der Beziehung unzufrieden bist. Da solltest du eher deine Energie in diese investieren, anstatt in ein Abenteuer.

Wenn du jedoch merkst, dass dich die Beziehung wohl auch in Zukunft nicht mehr glücklich macht, dann solltest du euch beiden den Gefallen tun, einen Schlussstrich zu ziehen.

 

8. Die geheime Fantasie

In Gedanken würde er gerne seine versauten Sadomaso-Spielchen mit seiner Liebsten ausprobieren, traut sich aber nicht, ihr das zu sagen – aus Angst vor ihrer Reaktion. Und bevor die Beziehung ins wanken gerät, sucht er seine Befriedigung bei einer anderen Frau.

Letztlich kann es auch passieren, dass dieses Thema doch angesprochen wurde, aber ein absolutes NO-GO für dich war. Der Reiz kann aber so groß sein, dass er seine Fantasie letztlich woanders erfüllt.

Lösung: Solltest du merken, dass er sich beim Sex zurückhält, fast sogar zögert, dich etwas fragen möchte, dann ergreife die Initiative und frag ihn mal, was er mal gerne ausprobieren würde, was er sich beim Sex insgeheim wünscht.

Oft kommen dabei vielerlei Ideen heraus, die letztlich beiden gefallen. Du solltest dabei aber auch nicht all seine Wünsche per se im Keime ersticken, sondern auch bereit für Kompromisse sein. Komme ihm entgegen und sei auf ein atemberaubendes Sexabenteuer gefasst ;-)

 

9. Der Alkohol ist Schuld!

So banal es auch klingen mag, manchmal liegt der Grund für einen Seitensprung nicht in der Beziehung. Zu viel Alkohol lässt die Hemmschwelle der Männer sinken und verleitet sie somit zum Fremdgehen.

Wenn die Partnerin mittlerweile sogar leicht unattraktiv wurde, weil sie sich einfach gehen lässt, verleitet der Alkohol sowie eine äußerst attraktive fremde Frau zu einem sehr verlockenden Abenteuer.

Dieses Abenteuer wird am nächsten Morgen dann ganz schnell wieder bereut – mal abgesehen von dem Kater.

Lösung: Leider kann solch ein „Missgeschick“ jedem Mann passieren. Dagegen präventiv vorzugehen ist somit nicht wirklich möglich. Ihm das Feiern und den Alkohol zu verbieten ist hierbei sogar kontraproduktiv.

Dies ist die einzige Möglichkeit, wo es leider keine passable Lösung gibt. Wenn du eine kennst, lass es mich wissen…

 

10. Untreue als Angst vor Nähe

Dieser Aspekt wird nun ein weniger psychologischer…

Jede Bindung an einen anderen Menschen kommt gleichzeitig mit einer Abhängigkeit von ihm. Somit kann der Wunsch nach Harmonie auch gewisse Ausbruchsversuche begünstigen.

So passiert es, dass die Zweisamkeit mit der Zeit immer mehr zur erdrückenden Nähe wird.

Kann diese Angst nicht erkannt oder dem Partner kommuniziert werden, drängt es den Mann dazu, die Angst vor zu viel Nähe anderweitig zu regulieren: Durch einen Seitensprung.

Ein Seitensprung führt hierbei zu großen Abstand in der Partnerschaft. Oft stellt sich der Mann in solchen Fällen auch ziemlich ungeschickt an, sodass der Seitensprung früher oder später in jedem Fall auffliegen wird.

Lösung: Die Wurzeln solcher Bindungsangst sind oftmals sehr tief verwurzelt. An dieser Stelle würde ich folgenden Artikel von Nils Terborg empfehlen, der dieses Thema wirklich gut behandelt.

 

Soll ich ihm vergeben…?

Sehr oft akzeptieren viele Frauen einen Seitensprung, aus Angst den Partner zu verlieren.

Ein einmaliges vergehen kann und sollte auch verziehen werden, WENN Folgende Bedinungen erfüllt werden:

    • Er bereut seine Tat vom tiefsten Herzen

 

    • Er kämpft um euch und versucht alles zu tun, um deine Vergebung zu erlangen

 

    • Er tut alles um das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen

 

 

NUR DANN verdient er eine zweite Chance. Oft lernen Männer aus solch einem Fehler und begehen ihn nicht mehr so leichtfertig.

Wenn jedoch irgendwann alles wieder glatt läuft, dein Partner aber wieder durch fremde Betten hüpft, anstatt neue Probleme der Beziehung aufzudecken und am Sexleben zu arbeiten, dann hat er in deinem Leben nicht viel verloren.

Frag dich am besten selber: Möchtest du einen Mann, der seine Triebe nicht unter Kontrolle hat, auf ständig neue Kontakte nicht verzichten kann und seine Partnerschaft nur wegen der Lust auf schnellen Sex aufs Spiel setzt?

 

Fazit

Warum gehen Männer fremd?

Es gibt vielerlei Gründe, die die Antwort auf diese Frage darlegen. Die oben genannten 10 helfen dir dabei, solch einen Vertrauensbruch besser zu verstehen.

Eines solltest du aber dabei beachten: Fremdgehen ist per se nicht „böse“, sondern bringt oft die vergrabenen Konflikte eines Paares ans Licht. Partner, die dann von sofortigen Bestrafungs- oder Trennungsreaktionen Abstand halten können und sich mit den eigentlichen Problemen befassen, haben eine relativ gute Prognose als Paar.

Doch Untreue lässt in jedem Fall den „Betrogenen“ die ungeheure Angst vor dem Verlassenwerden empfinden.

Wenn er sich also nicht darum bemüht, um die Beziehung zu kämpfen, und in Zukunft seine Taten besser zu durchdenken, ist es an der Zeit einen Schlussstrich zu ziehen – so hart es auch sein mag.

Meine Frage an dich:

Ist deiner Meinung nach ein Seitensprung zu verzeihen?

Lass uns der Suche nach Mr. Right endlich ein Ende setzen!
Martin


ACHTUNG – Geheimes Video: Wie du einen Mann verliebt in dich machst, zurück eroberst und an dich bindest – Jetzt nur für kurze Zeit online!



 

Martin Mazur
 

Martin Mazur ist Gründer und Autor von "Mr. Right finden". Mit diesem Projekt hilft er vielen jungen Frauen dabei, endlich den richtigen Partner zu finden und diesen an sich zu binden.

Click Here to Leave a Comment Below 4 comments

Du bist einfach klasse! :-)


Ich würde mich freuen, wenn du kein Fremder bleibst und meine Facebook Page likest! :-)