Große Gefühle oder lockere Dates – was ist das Richtige beim Online-Dating?

 

Viele Menschen nutzen Dating-Apps oder -Websites. Nicht alle suchen dabei immer nach der großen Liebe. Auch zwanglose Sex-Dates erscheinen vielen Usern reizvoll.

Gerade Männer sind oft sehr direkt ihre Absichten betreffend. Doch was ist das richtige Ziel?

Sollten Nutzer von Tinder und Co. wirklich nach der großen Liebe suchen? Oder ist es sinnvoller – und macht auch mehr Spaß –, nur lockere Treffen zu haben?

Die Entscheidung, auf welche Weise Dating-Seiten genutzt werden, muss jeder selbst treffen. Dieser Artikel hilft bei der Entscheidungsfindung.

 

Der Vorteil lockerer Dates: Keine Verpflichtungen

Vor allem Männer schrecken zunächst gern vor allzu großen Verpflichtungen zurück. Oft wollen sie lieber Spaß haben und alles „locker angehen lassen“. Deshalb sind viele von ihnen auch nicht auf der Suche nach großen Gefühlen.

Der Vorteil, nur lockere Dates zu haben, liegt auf der Hand: Es gibt keine Verpflichtungen. Viele Männer suchen beim Dating tatsächlich in erster Linie nur nach gutem Sex.

Gerade, wenn sie auf einschlägigen Plattformen frivole Sexkontakte treffen, sind die Spielregeln klar: Es geht um Sex, darum, gemeinsam eine schöne Zeit zu haben. Nicht um mehr, aber auch nicht um weniger.

 

Diese Sex-Dates lassen sich allerdings auf einschlägigen Plattformen wesentlich einfacher finden als auf allgemeinen Dating-Seiten. Denn hier sind oftmals auch Leute unterwegs, die eben nach einer Partnerschaft, nach großen Gefühlen suchen.

Ein romantisches erstes Date oder das Vorspiel zu heißem Sex? Immer öfter verschwimmen die Grenzen zwischen Sex-Date und großen Gefühlen.

Ein romantisches erstes Date oder das Vorspiel zu heißem Sex? Immer öfter verschwimmen die Grenzen zwischen Sex-Date und großen Gefühlen.

 

Ein romantisches erstes Date oder das Vorspiel zu heißem Sex? Immer öfter verschwimmen die Grenzen zwischen Sex-Date und großen Gefühlen.

Online-Dating wird immer beliebter

Früher lernten Paare sich im echten Leben kennen, auf dem Schulhof, in der Disco oder im Sportverein. Doch heute wird Online-Dating immer beliebter: Bereits heute nutzen drei von zehn Internetusern Online-Dating-Portale, viele geben sogar Geld fürs Dating aus.

Auch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter dienen immer öfter dazu, einen neuen Partner zu finden. Deshalb verschwimmt die Grenze zwischen Dating-Portalen, auf denen User die große Liebe suchen, und solchen, auf denen vorrangig nach Sex-Dates gesucht wird, immer mehr.

Und dennoch geben die meisten Nutzer nicht auf, sondern suchen weiter nach der großen Liebe – oder eben frivolen Sex-Dates. Und die Vorteile von Online-Dating liegen auf der Hand:

 

  • Ein größerer Pool an potenziellen Partnern: Allein bei Parship sind derzeit über elf Millionen Nutzer angemeldet.
  • Auch schüchterne Nutzer können schnell und unkompliziert neue Menschen kennenlernen, da sie niemanden persönlich ansprechen müssen.
  • Alle Nutzer suchen das Gleiche – und das führt ebenfalls dazu, die Angst vor einem Korb zu minimieren.
  • Online kann jederzeit geflirtet werden, egal ob morgens um zehn oder nachts um drei.
  • Die Optik spielt keine Rolle, da das Gegenüber den User nicht direkt sehen kann.

 

Das bedeutet, dass das Dating in der heutigen Zeit wesentlich einfacher ist als noch vor zehn oder 20 Jahren.

Nicht wenige Menschen suchen beim Online-Dating die große Liebe. Doch um diese auch zu finden, sollten sie nicht naiv, sondern vorsichtig an die Sache herangehen.

Nicht wenige Menschen suchen beim Online-Dating die große Liebe. Doch um diese auch zu finden, sollten sie nicht naiv, sondern vorsichtig an die Sache herangehen.

Nicht wenige Menschen suchen beim Online-Dating die große Liebe. Doch um diese auch zu finden, sollten sie nicht naiv, sondern vorsichtig an die Sache herangehen.

 

Online die große Liebe finden – geht das?

Die meisten Nutzer von großen Dating-Portalen sind tatsächlich auf der Suche nach dem oder der Einen. Und dennoch gibt es schwarze Schafe beim Online-Dating: Menschen, die ihren Partner betrügen oder vorgeben, auf der Suche nach Liebe zu sein, obwohl sie nur auf Sex aus sind.

Deshalb sollten User bei der Partnerwahl online Vorsicht walten lassen. Sicherheit spielt beim Online-Dating eine große Rolle. Naivität kann schnell dazu führen, dass nach einem vermeintlich schönen Date das böse Erwachen folgt. Doch wer einige einfache Tipps beherzigt, ist auf einem guten Weg:

 

    • Telefonieren: Hat die erste Kontaktaufnahme via Chat oder E-Mail funktioniert, sollten Interessierte möglichst bald dazu übergehen, zu telefonieren. Hier kann zumindest festgestellt werden, ob die Person, die online so charmant wirkte, auch in der Realität freundlich ist – und ob sie tatsächlich das angegebene Geschlecht hat. Außerdem ist ein Telefonat hilfreich, um festzustellen, ob beide User auf einer Wellenlänge sind.
    • Treffen: Auch das Online-Dating macht ein persönliches Treffen nicht überflüssig. Tatsächlich sollten sich potenzielle Partner oder Bekanntschaften schnell persönlich treffen. Hier ist wichtig: Der Ort sollte öffentlich sein, also beispielsweise ein Café oder Restaurant. Auch sollten Familienangehörige oder enge Freunde über das Date Bescheid wissen. So sind alle Beteiligten vor Übergriffen geschützt. Eine hundertprozentige Garantie gibt es nie, aber diese Maßnahmen dienen eindeutig der Sicherheit.

 

  • Ehrlichkeit: Egal ob online oder beim Date – in jedem Fall ist Ehrlichkeit das A und O beim Dating. Lügen fliegen auf und wirken nicht gerade charmant. Und jeder Nutzer erwartet schließlich auch vom seinem Gegenüber ehrliche Antworten auf Fragen nach Alter, Beruf und Lebensplanung.
  • Aufmerksamkeit: Um das Gegenüber zu verstehen, ist es wichtig, aufmerksam zu sein. Erzählt er immer und immer wieder die exakt gleiche Geschichte im selben Wortlaut? Sieht er dem Date nicht in die Augen? Wirkt er abwesend oder will er unbedingt sofort zur Sache kommen? Dann ist Vorsicht geboten. Ein ehrliches Date hat in der Regel einen offenen Blick und erzählt verschiedenste Alltagsgeschichten. Und das Allerwichtigste: Ein potenzieller Partner respektiert die Grenzen und Meinungen des anderen.

 

 

Der Nachteil beim Online-Dating

Online-Dating hat einen großen Nachteil: die Entfernung. Für lockere Sextreffen sind Partner aus weit entfernten Gegenden generell keine Option. Hier wollen die User schnell und unkompliziert jemanden aus der eigenen Umgebung treffen.

Doch auch die Partnersuche lässt nur eine gewisse Entfernung zu. Zwar funktionieren Fernbeziehungen oftmals, doch genauso häufig scheitern sie eben an der Entfernung. Darüber sollten sich Nutzer von Online-Dating-Portalen im Klaren sein.

 

Tipp: Viele Portale und Apps bieten die Möglichkeit, die Suche regional einzugrenzen. So werden in den Suchergebnissen nur Menschen vorgeschlagen, die auch in der Nähe des Suchenden wohnen. Unangenehme Überraschungen lassen sich damit vermeiden.

 

Verschiedene Möglichkeiten für verschiedene Typen

Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben. Die einen haben gern unverbindlichen Sex, andere hingegen suchen nach einer festen Partnerschaft. Und auch dazwischen gibt es unzählige Lebensmodelle. Generell ist online alles möglich: Lockere Sex-Dates, unverbindliche Flirts oder auch die große Liebe – es lässt sich alles finden.

Jeder User muss also selbst entscheiden, was zu ihm passt. Wichtig ist nur, dass sich niemand verbiegt, um ein potenzielles Date zu beeindrucken.

 

Bilder:

Pixabay.com © StockSnap (CC0 Creative Commons)

Pixabay.com © RachelScottYoga (CC0 Creative Commons)

Alex
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Du bist einfach klasse! :-)


Ich würde mich freuen, wenn du kein Fremder bleibst und meine Facebook Page likest! :-)