Beziehung ohne Sex? Diese 5 Tipps bringen trotzdem Intimität ins Spiel - Mr. Right finden

Beziehung ohne Sex? Diese 5 Tipps bringen trotzdem Intimität ins Spiel

Einigen Paaren ist es schlichtweg nicht möglich Sex zu haben. Vielleicht hat die Partnerin gerade entbunden und erholt sich noch oder sie hat chronische Probleme mit schmerzhaftem Sex.

Oder ist es der Partner, der unter sexuellen Problemen wie Erektionsstörungen leidet?

Das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht miteinander intim sein kann, denn Intimität geht über den Geschlechtsverkehr hinaus – kurzgesagt: Es geht nicht nur um Sex. Intimität bedeutet Nähe, Zusammensein und die Schaffung und Aufrechterhaltung einer Beziehung.

Lass es nicht so weit kommen, dass die Beziehung aufgrund fehlender aber doch so wichtiger Intimität leidet. Dass im schlimmsten Falle alles zerbricht und sie oder er sich nicht mehr meldet.

Frau am Wasser mit einer Beziehung ohne Sex


Hier sind 5 Vorschläge, die dir helfen sollen, Intimität ohne Sex aufrechtzuerhalten:

1. Händchenhalten

Hast du schon mal ein älteres Paar laufen und Händchen halten sehen? Hat es dich nicht zum Lächeln gebracht?

Zu oft, besonders in langfristigen Beziehungen, hören wir auf, uns gegenseitig zu berühren, es sei denn, wir wollen Sex. Das darf nicht passieren!

Viel zu viele Menschen denken, Händchen halten wäre nur etwas für die ersten paar Dates, wenn alles noch neu und spannend ist. Aber es ist eine der besten Möglichkeiten, Nähe und Intimität während einer Beziehung aufrechtzuerhalten – sogar in einer, die bereits seit vielen Jahren besteht.

Glaube mir: Besonders ihr gibt das Gefühl einer starken Hand ein unglaublich gutes, verbindendes Gefühl.

2. Stell dir vor, als verliebtest du dich erneut

Erinnerst du dich, als du gerade erst angefangen hast, dich zu verabreden und als du zum ersten Mal verliebt warst? Ihr beide konntet wahrscheinlich nicht die Hände voneinander lassen, und vielleicht hattet ihr an diesem Punkt noch gar keinen Geschlechtsverkehr.

Versucht gemeinsam dieses wunderbare Gefühlschaos wiederzubeleben. Setzt euch zusammen auf eine Parkbank und küsst euch, erkundet den Körper des anderen, tastet euch langsam voran und zieht euch wieder zurück, wenn es euch zu schnell geht und fangt dann wieder von vorne an.

War dies nicht eine ungemein aufregende, intime Zeit, die du gerne wieder erleben würdest?

3. Stimuliere deinen Partner zum Höhepunkt

Du hast vielleicht keinen richtigen Sex, aber ihr könnt dennoch gemeinsam Orgasmen genießen. Erkunde andere Formen der Stimulation und tauche ein in eine andere Form von sinnlicher und sexueller Aktivität, die einfach mal keinen Austausch von Körperflüssigkeiten beinhaltet.

4. Erkunde die Intimität jenseits der Sexualität

Gemeinsame Interessen – außerhalb von Kindern, Haustieren oder Haus und Garten – können ebenfalls neue Wege der Intimität eröffnen.

Wenn es Jahre her ist, dass ihr beide mehr als nur zusammen gegessen oder einen Film gesehen habt, ist es an der Zeit, neue Interessen als Paar zu entwickeln. Das könnte etwas sportliches sein, wie Badminton, Radfahren, Tennis oder Wandern.

Oder wie wäre es mit einer intellektuellen Herausforderung? Meldet euch zusammen für einen Sprachkurs an, tretet einem Buchclub für Paare bei oder besucht eine Reihe von Vorträgen, Konzerten oder Theaterstücken.

Du magst Kunst und Kultur? Dann startet etwas Kreatives, wie einen Mal- oder Kochkurs zusammen. Die Vorteile solcher Aktivitäten gehen über die unmittelbare Freude am Zusammensein hinaus. Die neuen Interessen werden eure Fantasie anregen, den Horizont erweitern und zahlreiche neue Gesprächsmöglichkeiten bieten.

Der vielleicht beste Tipp: Vereinbare ein Date mit deinem Partner, um einmal pro Woche unter sich zu sein. Besuche ein schönes Restaurant oder geht mal wieder ins Kino und vielleicht nehmt ihr euch sogar ein Hotelzimmer nur für eine Nacht – verbringt einfach eine schöne Zeit in Zweisamkeit.

5. Redet miteinander

Im positiven Sinne kann die Stille zwischen einem Paar ein Zeichen von großer Vertrautheit und Nähe sein – es ist auch schön, wenn man mal zusammen schweigen kann.

Manchmal ist es jedoch ein Zeichen dafür, dass man sich einfach nichts mehr zu sagen hat. Lasse dies nicht zu und sprecht weiter miteinander. Nicht nur über die alltäglichen Ereignisse, über das Wetter oder die Nachbarn, sondern auch über Gedanken, unerfüllte Träume und natürlich darüber, wie ihr euch in dieser Zeit der Intimität ohne Geschlechtsverkehr fühlt.

Es ist eigentlich ganz einfach: Sprich das aus, was dich beschäftigt, denn es beschäftigt in der Regel auch deinen Partner (oder deine Partnerin).

Der Tag, an dem du aufhörst dein Inneres mit deiner zweiten Hälfte zu teilen, ist der Tag, an dem du sich sicher sein kannst, dass sich deine Beziehung in einer brenzlichen Lage befindet.

Mann in Ubahn mit einer Beziehung ohne Sex

Wie viele Ehen ohne Geschlechtsverkehr gibt es eigentlich?

Ab wann solltest du dir eigentlich Gedanken darübermachen, ob eure Partnerschaft zu wenig Sex beinhaltet? Solltest du überhaupt darüber nachdenken?

Eine kurze Recherche im Internet ergibt dabei folgendes:

Hat ein Pärchen weniger als zehn Mal im Jahr Sex, so kann man von einer sexlosen Partnerschaft sprechen.

Laut einer Studie führen 20% der Paare eine sexlosen Ehe. Klingt nach einer ganzen Menge, oder?

Doch solltest du stets bedenken, dass „ohne Sex“ einfach nur bedeuten kann, dass kein klassischer Geschlechtsverkehr – h. d. Austausch von Körperflüssigkeiten – stattfindet.

Es gibt wie schon erwähnt viele gute, wenn auch traurige Gründe, warum selbst engagierte Paare keinen Geschlechtsverkehr haben. Dazu gehört:

  • Chronischer Stress oder gar Depressionen
  • Probleme im Zusammenhang mit Geschlechtskrankheiten
  • Erektionsprobleme, Impotenz, erektile Dysfunktion
  • Bestimmte Medikamente
  • geringes sexuelles Interesse oder sexuelle Abneigung

Genau aus den oben genannten Gründen und weil sich viele Paare ungemein viel Mühe geben trotz fehlendem Sex Intimität zu erleben, ist es falsch einer Beziehung ohne klassischen Sex einen Stempel aufzudrücken.

Viele Paare schaffen das und sorgen dafür, dass es funktioniert, auch ohne Geschlechtsverkehr. Diese Paare können sogar noch tiefere Intimität verspüren als jene klassischen Paare, die sehr regelmäßig Geschlechtsverkehr haben.

Merke: Intimität und nicht der Sex an sich ist der Klebstoff einer gesunden Beziehung.

Selbstverständlich gibt es Menschen, die ohne Sex einfach nicht glücklich leben können oder wollen. Gehörst du dazu? Dann bleibe dir treu und sei vor allem ehrlich zu deinem Partner.

Bleibe aufmerksam und ehrlich zu dir selbst

Behalte während dieser Zeit und auch in vermeintlich guten Zeiten stets die gemeinsame Situation mit Weitblick und Einfühlsamkeit im Auge.

Wenn du tatsächlich feststellst, dass der Mangel an Sex deine Beziehung trotz aller Bemühungen, die Intimität aufrechtzuerhalten, schädigt oder dass du oder dein Partner es schwierig finden, sich an anderen Handlungen der körperlichen Intimität zu beteiligen, solltest du in jedem Falle mit einem Sexualtherapeuten sprechen.

 

Bilder: pexels.com

Martin
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Du bist einfach klasse! :-)


Ich würde mich freuen, wenn du kein Fremder bleibst und meine Facebook Page likest! :-)